wow - meine 10 besten Tipps und Tricks

Ich hätte ja ehrlich gesagt nicht gedacht, dass tatsächlich jemand diesen Blog liest. Nachdem ich aber einen Kommentar und eine Mail erhalten habe, ist der Ansporn natürlich noch größer. Man möchte sich ja natürlich nicht eingestehen etwas nicht zu schaffen. Also lege ich mich mächtig ins Zeug um meinen Ziel einen Schritt näher zu kommen. Ich setze mich ja schon längere Zeit mit dem Thema 'Abnehmen' auseinander. Da führt nun mal kein weg an 'gesunder Ernährung und Sport' vorbei. Allerdings habe ich auch einige andere kleine Tipps und Tricks gefunden, die mehr oder weniger bekannt sind.
1. natürlich ist es ganz wichtig viel Wasser zu trinken. Ich nehme mir in die Hochschule immer eine 1l Flasche mit und habe das Ziel diese auch zu leeren. Wenn ich dann mittags heim komme, fülle ich sie wieder und stell sie demonstrativ neben mich um ja nicht zu vergessen, dass ich mindestens 2 Liter trinken sollte. Oft verwechseln wir Hunger und Durst auch einfach nur. Man sollte allerdings nicht alles auf ein mal trinken, weil der Körper nur eine bestimmte Menge pro Zeit aufnehmen kann. Zusätzlich strafft es die Haut und unterdrückt ein bisschen das Hungergefühl.
2. Die richtige Haltung: wenn man den ganzen Tag über eine gerade und aufrechte Haltung hat, verbrennt man nicht nur mehr Kalorien, sondern man erscheint auch noch schlanker. Desweiteren ist bei jüngeren auch oft die Rückenmuskulatur verkümmert. Auch ich habe mit meinen 18 Jahren schon ab und an Rückenschmerzen. Mit meiner Aufrechten Haltung versuche ich nun die Muskulatur zu stärken. Am Anfang kommt man sich noch komisch vor, dass muss ich zugeben...
3. Schnellere Bewegungen: Wie bestimmt jedem schon mal aufgefallen ist, bewegen sich schlankere Personen schneller, sie haben ja schließlich auch nicht so viel Ballast mit sich rumzuschleppen. Schnellere Bewegungen verbrauchen auch mehr Kalorien.
4. Belohnungen: Ganz beliebt sind auch Belohnungen, die man sich gönnt, wenn man ein kleines Ziel erreicht hat. Insgesammt möchte ich von knapp 80 Kilo auf 60 Kilo und somit auf einen gesunden BMI von ca. 22,5 zu kommen. Dazu setze ich mein erstes Ziel also auf 74 kilo (mein Gewicht von vor einem halben Jahr). Wenn ich dieses Ziel erreicht habe, gönn ich mir ein neues Oberteil. Mein Budget habe ich dabei auf 40 euro angesetzt. Wennn ich dann die magische Grenze von 70 geknackt habe, dann möchte ich meine Beine wachsen lassen. Bei 65 Kilogramm kaufe ich mir dann einen neuen Bikini ( hoffentlich wird das noch diesen Sommer sein...:D).
Wenn ich mein Traumgewicht von 60 Kilo dann erreicht habe, dann geh ich richtig fett shoppen. :D
5. Essen gut durchkauen: Da das Hungergefühl erst nach ca. 20 min eintritt, ist man schneller gesättigt und verbrennt durch die Bewegungen des Kiefers auch (minimal) mehr Kalorien.
6. kein / wenig Alkohol: Alkohol hat so unglaublich viele Kalorien und wenn man unter seinem Einfluss steht, ist man auch nicht mehr ganz so willensstark. Man kauft sich dann doch noch eine rote Wurst oder macht sich eine Pizza warm, obwohl das total überflüssig ist.
7. kleine Bewegungen: Jede Bewegung verbrennt Kalorien. Deshalb versuche ich nicht nur beispielsweise Treppen statt dem Aufzug zu nehemn, sondern verlängere auch meinen Heimweg, wenn ich nicht unter Zeitdruck stehe. Ich gehe in den Einkaufsladen, der weiter weg ist oder mache beim Zahne putzen Kniebeugen oder gehe immer wieder auf die Zehspitzen und rolle den Füß dann wieder ab (gut für Waden).
8. Aufschreiben, was man isst: Ich habe mir eine App auf mein Handy geladen, in die ich eintrage, was und wie viel ich esse. Man behält einen besseren Überblick und sieht, ob noch ein kleiner (gesunder) Snack drin ist, oder ob man doch lieber bis zum Abendessen wartet.
9. bewusst essen: Man sollte nicht neben dem Fernsehr/ Computer/ etc. essen. So ist einem gar nicht bewusst, was man da eigentlich gerade in sich reinschaufelt. Man isst und merkt gar nicht, dass es eigentlich schon genug ist.
10. kleine Portionen: Ich nehme mir beispielsweise, wenn ich Nudeln mache die Menge heraus, die ich für richtig erachte und nehme dann ca. ein drittel wieder weg. Meist ist dass Auge mehr und wenn das Essen dann schon mal auf dem Tisch steht und lecker schmeckt, sagt man auch nicht unbedingt nein. Man denkt sich dann 'ach, das hebe ich bei morgen auf' und zum Schluss isst man doch alles auf. Falls es mal nicht reicht mache ich mir lieber später noch einen kleinen Obstsalat oder essen Erdbeeren mit fettarmen Joghurt oder ähnliches. Ist sehr gesund und hat Vitamine.

24.4.14 14:32, kommentieren

Werbung


Meine Ziele

Mein oberstes Ziel ist es mich in meinem Körper wohlzufühlen dazu müssen folgende, mehr oder weniger kleinen Ziele erreicht werden: - Gewichtsverlust - straffere Haut - ein Loch in meinem Zahn muss zugemacht werden - mein Doppelkinn muss verschwinden - meine Schenkel sollen sich nicht mehr berühren - ich brauche viel mehr Kondition - ich möchte beim stehen meine Hüftknochen leicht sehen - meine Arme und Po sollen keine Kraterlandschaft mehr sein - ich möchte meine Waden in normale Stiefel bringen (bei vielen ist das echt eine Herausforderung wenn ich noch eine Jeans anhabe Alles in allem gesagt, möchte ich mich einfach wieder attraktiv finden. Ich hoffe sehr, dass ich dann auch mehr auf Menschen zugehen kann, wenn ich ein besseres Selbstwertgefühl habe. Ich möchte mich nicht mehr vor Aktivitäten wie Shoppen drücken müssen, weil ich Angst habe, dass ich nichts in meiner Größe finde. Ich möchte Klamotten von Freunden ausleihen können, ich möchte einfach anziehen können, was ich möchte, ohne darauf achten zu müssen, dass meine Beine und Arme bedeckt sind. Ich möchte im Sommer nicht mehr schwitzen müssen, weil ich mich nicht traue kurze Sachen anzuziehen....

1 Kommentar 23.4.14 21:14, kommentieren